Unterschriebenen arbeitsvertrag widerrufen arbeitgeber

HR sollte die Stellenangebote erst erweitern, wenn alle möglichen Informationen zum Screening vor der Beschäftigung vorliegen. Aber einige Schritte, wie Hintergrundkontrollen, Drogentests und Physik, können erst nach dem Angebot stattfinden. Um rechtliche Komplikationen zu vermeiden, sollte ein Stellenangebotsschreiben klar sein, dass das Angebot an Bedingungen geknüpft ist und kein Versprechen ist. Außerdem haben einige Bundesstaaten und Städte weitere Beschränkungen darüber, was Arbeitgeber während der Beschäftigungsvorprüfung verlangen können und was nicht. Seit Juli 2019 verbieten 35 Bundesstaaten und 150 Städte und Landkreise Arbeitgebern, nach der Kriminalgeschichte zu fragen. Diese “Ban-the-box”-Gesetzgebung soll Bewerber vor Diskriminierung schützen. Sobald Sie ein Stellenangebot angenommen haben, bildet dies einen grundlegenden rechtlichen Vertrag zwischen Ihnen und Ihrem neuen Arbeitgeber, auch wenn Sie noch nichts schriftlich erhalten haben. Häufig werden Stellenangebote so ausgedrückt, dass sie dem Erhalt “befriedigender” Referenzen unterliegen. Wenn der potenzielle Arbeitgeber dies jedoch zu diesem Zeitpunkt nicht erwähnt, kann er diese Bedingung später nicht hinzufügen. Laut der Kommission für Chancengleichheit bei der Beschäftigung kann ein Arbeitgeber sogar ein Angebot an einen behinderten Bewerber widerrufen – aber “nur, wenn er nachweisen kann, dass [der Bewerber] nicht in der Lage ist, die wesentlichen Aufgaben des Arbeitsplatzes (mit oder ohne angemessene Vorkehrungen) zu erfüllen” oder dass der Bewerber “ein erhebliches Risiko darstellt, sich selbst oder anderen erheblichen Schaden zuzufügen”. , kann es Ihren Arbeitgeber anweisen, Ihnen Schadenersatz oder Entschädigung zu zahlen. Dies ist jedoch in der Regel auf die Löhne beschränkt, die Sie während der vertraglichen Kündigungsfrist nach dem neuen Vertrag verdient hätten. Im Allgemeinen bedeutet dies, dass es dem Arbeitgeber, wenn er ein Angebot zur belieben Beschäftigung macht, frei steht, dieses Stellenangebot aus irgendeinem Grund oder ohne Angabe von Gründen jederzeit, einschließlich der Zeit, in der der potenzielle Arbeitnehmer das Angebot angenommen hat, jedoch vor Aufnahme der Arbeit, ohne rechtliche Konsequenzen, zurückzuzahlen.

Doch selbst wenn es keinen verbindlichen Arbeitsvertrag oder einen Verstoß gegen ein gesetzliches Verbot gibt, ist die Arbeitslehre nicht ein absoluter Haftungsschutz. Wenn Sie das Gefühl haben, dass Sie es brauchen, können Sie den Arbeitgeber um ein schriftliches Stellenangebot bitten. Zum Beispiel könnten Sie den Arbeitgeber bitten, Ihnen eine E-Mail zu senden, um zu bestätigen: Wenn Sie erwägen, einen Antrag zu stellen, kann es helfen, das Problem zuerst direkt beim Arbeitgeber anzusprechen und: Viele Bewerber fragen sich, ob ihr Stellenangebot in Stein gemeißelt ist, sobald es verlängert wurde. Leider lautet die Antwort nein. In den meisten Teilen können Arbeitgeber ein Stellenangebot aus irgendeinem Grund oder ohne Grund widerrufen, auch wenn Sie ihr Angebot angenommen haben. Das heißt nicht, dass es keine Optionen gibt. Einige Staaten erlauben es Ihnen, mit Solawechsel estoppel zu klagen. Dies schafft im Wesentlichen einen Vertrag aus dem Versprechen eines Arbeitsplatzes, solange Sie vernünftigerweise auf das Versprechen der Arbeit verlassen und erlitten Schaden, wenn der Arbeitgeber das Versprechen brach. Wenn Sie quer durch das Land gezogen sind, um einen neuen Job zu übernehmen, können Sie möglicherweise nachweisen, dass Ihr Arbeitgeber Ihre Umzugskosten unter so laessory estoppel übernehmen sollte.

Es ist auch möglich, dass Sie Opfer von Betrug wurden. Betrug ist höchstwahrscheinlich in einem wettbewerbsorientierten Markt, wo der neue Arbeitgeber nie beabsichtigte, Sie tatsächlich einzustellen, sondern versuchte, Ihre Aussichten zu beschädigen oder Sie aus dem Wettbewerb zu entfernen.

This entry was posted in Uncategorized by admin. Bookmark the permalink.

Comments are closed.